Beratung und Förderung

Investitionen ermöglichen

Die Bundesregierung hat eine Reihe von Förderprogrammen aufgelegt um den Umstieg auf erneuerbare Energien zu erleichtern. Das Förderangebot reicht von Energieberatung über Umsetzung konkreter energieeinsparender Maßnahmen im Unternehmen bis hin zu Zuschüssen für die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Die Förderungen richten sich an Privathaushalte, Kommunen und Unternehmen. mehr

Älteres Einfamilienhaus wird saniert, Quelle: BMWi/Maria Parussel

Das Förderprogramm "Vor-Ort-Beratung" des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie richtet sich an die Eigentümer von älteren Häusern und Wohnungen. Bei geförderten Vor-Ort-Beratungen soll das Wohngebäude darauf untersucht werden, ob und wie es unter Beachtung des Wirtschaftlichkeitsgebots zu einem Effizienzhaus saniert werden kann.

Heizungsknopf steht für Marktanreizprogramm; Quelle: istockphoto.com/Knipserin

Mit dem Marktanreizprogramm (MAP) fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Einbau von Solarthermieanlagen, Biomasseheizungen oder Wärmepumpen für Privatpersonen, Freiberufler, Unternehmen und Kommunen. Unterstützt wird aber auch der Neubau von größeren Heizwerken, die erneuerbare Energien nutzen, von Tiefengeothermieanlagen oder von Nahwärmenetzen zur Verteilung erneuerbar erzeugter Wärme, z. B. für Quartierslösungen von Kommunen.

Zwei junge Menschen bei einer Gebäudesanierung

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien durch verschiedene Programme.

Logo der energiefoerderung.info Website

Investieren Sie in nachhaltige Energietechniken mit öffentlichen Finanzierungshilfen.
www.energiefoerderung.info