International

Weltweite Partner unterstützen

Deutschland strebt mit der Energiewende eine sichere, klima-und umweltverträgliche sowie bezahlbare Energieversorgung an. Sie soll zum Fortschrittsmotor für den Industriestandort Deutschland werden. Weltweit wächst das Interesse an einem effizienteren Energieeinsatz sowie dem Ausbau der erneuerbaren Energien, um unabhängiger von schwankenden und häufig steigenden Energiepreisen zu werden sowie den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren. mehr

Die Internationale Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA) ist eine internationale Regierungsorganisation zur weltweiten Förderung des Ausbaus und der nachhaltigen Nutzung erneuerbarer Energie.

Das von Deutschland maßgeblich mitgegründete und geförderte globale Politiknetzwerk REN21 (Renewable Energy Policy Network for the 21st Century) nimmt eine zentrale Rolle bei der konzeptionellen und organisatorischen Unterstützung der Gastgeberländer der IRECs ein.

Die Internationale Energieagentur (IEA) ist eine 1973 gegründete Organisation mit 29 Mitgliedstaaten, welche sich auch für die zuverlässige Bereitstellung von sauberer und bezahlbarer Energie einsetzt.

Die internationalen Zusammenschlüsse der G7 und G20 suchen gemeinsame Lösungen für energiepolitische Probleme.

Die von der Bundesregierung erste initiierte, weltweite internationale Konferenz für erneuerbare Energien „renewables2004“ in Bonn brachte das Thema erneuerbare Energien auf die globale Agenda und leitete eine Reihe hochrangiger politischer Konferenzen ein.

Die Global Bioenergy Partnership (GBEP) ist eine internationale Initiative mit dem Ziel der Verbreitung einer nachhaltigen Nutzung von Biomasse.