Erfahrungswerte sammeln:
Pilotausschreibung für Photovoltaik-Freiflächenanlagen

Photovoltaikanlage; Quelle: BMWi/Holger Vonderlind
© BMWi/Holger Vonderlind

Mit einer Pilotausschreibung im Bereich der Photovoltaik-Freiflächenanlagen konnten erste Erfahrungen mit dem neuen Fördersystem der Ausschreibungen im Bereich der erneuerbaren Energien gesammelt werden.

Ziel der Pilotausschreibung für Photovoltaik-Freiflächenanlagen ist es, die Ausbauziele bei den erneuerbaren Energien kostengünstig zu erreichen. Durch die Pilotausschreibung führt man ebenfalls den kontinuierlichen Zubau von Photovoltaik-Freiflächen fort - unter Wahrung hoher Akzeptanz und Akteursvielfalt. Gleichzeitig werden bei ihrer Umsetzung Erfahrungen für künftige Ausschreibungen der weiteren Erneuerbaren-Energien-Sparten gesammelt. Das Ausschreibungsdesign ist so einfach, transparent und verständlich wie möglich gestaltet worden - damit möglichst verschiedene Investoren teilnehmen können - auch Bürgerenergieprojekte und Energiegenossenschaften.

Ausschreibungsrunden

Die erste Runde der Pilotausschreibung ist am 15. April 2015 erfolgreich beendet worden. An der Ausschreibung beteiligten sich eine große Vielzahl und Vielfalt von Akteuren. Die hohe Beteiligung zeigt die Akzeptanz des neuen Instruments. Detaillierte Informationen zu den Ergebnissen der ersten Ausschreibungsrunde finden Sie hier (PDF: 131 KB).

Die zweite Runde der Ausschreibung endete am 3. August 2015 ebenfalls mit beachtlichem Zuspruch und Wettbewerb um die Förderberechtigungen. Die Resultate des zweiten Durchgangs finden Sie hier. Dabei sank das durchschnittliche Preisniveau: Nach Angabe der Bundesnetzagentur (BNetzA) liegt der Zuschlagwert der zweiten Runden unter dem der ersten Runde. Detaillierte Informationen zu den Ergebnissen der zweiten Ausschreibungsrunde finden Sie hier (PDF: 146 KB).

Gebote für die dritte Runde konnten bis zum 1. Dezember 2015 bei der Bundesnetzagentur eingereicht werden. Weitere Termine sollen alle 4 Monate in den Jahren 2016 und 2017 folgen. Alle Informationen zu den Ausschreibungen sowie die Ergebnisse der beendeten Ausschreibungen werden auf der Internetseite der BNetzA dokumentiert.

Auch die vierte Runde, die am 11. April 2016 endete, hat gezeigt, dass das Instrument Ausschreibung funktioniert. In dieser Runde wurde das Gebotspreisverfahren (pay as bid) zur Preisbildung angewandt. Die Wettbewerbsintensität war hoch und das Preisniveau ist erneut gesunken. Detaillierte Informationen zu den Ergebnissen der vierten Ausschreibungsrunde finden Sie hier (PDF: 341 KB).

Weitere Termine sollen alle 4 Monate in den Jahren 2016 und 2017 folgen. Gebote, die in den vorangehenden Ausschreibungsrunden keinen Zuschlag erhalten haben, können in den nächsten Runden wieder mitbieten. Die konkreten Bedingungen und Formulare für die Ausschreibungsrunden finden Sie in der Regel acht Wochen vor dem jeweiligen Gebotstermin auf der Internetseite der Bundesnetzagentur.

Grundlage der Pilotausschreibung

Die Freiflächenausschreibungsverordnung (PDF: 850 KB) setzt die sowohl im Koalitionsvertrag als auch in der EEG-Novelle beschlossene Pilotausschreibung für Photovoltaik-Freiflächenanlagen um. Sie wurde am 28. Januar 2015 vom Kabinett beschlossen und ist am 11. Februar 2015 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Zentrale Eckpunkte der Verordnung haben wir hier zusammengestellt.

Der Regelungsbedarf ist gleichwohl umfangreich, da ein faires Verfahren sichergestellt werden soll und widerstreitende Interessen in einen angemessenen Ausgleich gebracht werden müssen. Häufige Fragen und Antworten zur Freiflächenausschreibungsverordnung finden Sie hier.

Die Bundesregierung hat am 13. Januar 2016 den Bericht zu den Erfahrungen mit der Pilotausschreibung für Photovoltaik-Freiflächenanlagen auf der Grundlage von § 99 des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG 2014) vorgelegt. Der Bericht zeigt, dass die Ausschreibung erfolgreich war: Die Wettbewerbsintensität war in allen drei Runden hoch, die Zuschlagspreise sind von Runde zu Runde gesunken und auch kleine Bieter und Projekte wurden bezuschlagt.

Auch die Bundesnetzagentur hat eine Auswertung des Pilotverfahrens zur Ausschreibung der finanziellen Förderung von PV-Freiflächenanlagen vorgenommen. Der Bericht ist Anlage zum Ausschreibungsbericht. Diesen können Sie hier abrufen.