Gesetze und Verordnungen

Vergütungssätze EEG alt

Entwicklung der Vergütung für Strom aus solarer Strahlungsenergie

Stand: 28.06.2012

Für Anlagen, die bei der Verabschiedung des Gesetzes durch den Deutschen Bundestag bereits in Planung waren, gelten folgende Übergangsregelungen:

  1. Für Anlagen auf oder an Gebäuden oder Lärmschutzwänden, die vor dem 24. Februar 2012 ein Netzanschlussbegehren beim Netzbetreiber gestellt haben, gelten die alten Vergütungssätze, wenn die Anlagen bis zum 30. Juni 2012 technisch* in Betrieb genommen werden.
  2. Für Freiflächenanlagen gelten die alten Vergütungssätze weiter, wenn vor dem 1. März 2012 ein Planungsverfahren begonnen wurde** und die Anlagen bis zum 30. Juni 2012 technisch* in Betrieb genommen werden.
  3. Freiflächenanlagen auf Konversionsflächen, die ein Planungsverfahren vor dem 1. März 2012 begonnen haben**, können bis zum 30. September 2012 technisch* in Betrieb genommen werden. Dabei ist zu beachten, dass dann die Vergütung zum 1. Juli 2012, wie auch bisher im EEG 2012 vorgesehen, um 15% sinkt.

Für Anlagen, die vor dem 1. April 2012 kaufmännisch in Betrieb gegangen sind oder unter die o.g. Übergangsregelungen fallen, gelten die Vergütungssätze, die zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme nach dem zu diesem Zeitpunkt gültigen EEG festgestellt wurden, unverändert fort.