Pressemitteilung
25.11.2022

Die Europäische Klimaschutzinitiative eröffnet den 7. Ideenwettbewerb für Klimaschutzprojekte – Beitrittskandidaten auf Westbalkan können erstmals teilnehmen

Das Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) sucht die besten Projektideen, die eine ambitionierte Klimaschutzpolitik in Europa umsetzen und einen Beitrag zur Bewältigung der Energiekrise leisten.

Am 25. November startet die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI) seinen Aufruf für Projektideen, die den Klimaschutz in Europa beschleunigen. Bis zum 13. Januar 2023 besteht für gemeinnützige Organisationen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung und Kommunen die Möglichkeit, ihre Vorschläge für ambitionierte Klimaschutzprojekte auf der EUKI-Webseite einzureichen. Es können sich Interessenten aus allen EU-Mitgliedsstaaten und erstmalig den sechs Staaten des westlichen Balkans bewerben.

Die Fördersumme pro Projekt liegt zwischen 120.000 und einer Million Euro. Die Zielländer der EUKI liegen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa, den baltischen Ländern sowie erstmalig dem Westbalkan. Mehr als die Hälfte der Mittel wird in Projekte in diesen Ländern fließen.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck erklärt zum Hintergrund des Ideenwettbewerbs: „Deutschland wird bis 2045 klimaneutral sein. In der EU haben wir uns das bis 2050 vorgenommen. Diese Ziele erreichen wir nur, wenn wir den Klimaschutz und die Energiewende europäisch und gemeinsam denken. Deshalb fördern wir mit der EUKI Projekte, die über Grenzen hinweg den Ausstieg aus fossiler Energie und den Ausbau von erneuerbaren Energien vorantreiben.“

In den geförderten Vorhaben der EUKI arbeiten lokale Gemeinden oder Organisationen grenzübergreifend an Klimaschutzmaßnahmen mit mehreren europäischen Partnern zusammen. Die bisherigen EUKI-Projekte zeigen Beispiele, wie Energie optimal genutzt wird, fördern grüne Jobs in den europäischen Kohleregionen und stärken den grenzüberschreitenden politischen Dialog.

Seit ihrer Gründung vor fünf Jahren hat sich die EUKI zu einem erfolgreichen Förderprogramm entwickelt, und mit mittlerweile 179 Projekten insgesamt 79 Millionen Euro in Klimaschutz in Europa investiert. Mehr als 350 Organisationen, Gemeinden, Schulen, Behörden oder auch Universitäten, die zur Umsetzung der EU-Klimaschutzziele und des Green Deal beitragen, sind durch die EUKI vernetzt. In der EUKI Academy erweitern sie ihr klimapolitisches Fachwissen, wodurch ihre Stimme bei Klimadiskussionen mehr Gewicht erhält.

Das Ziel der EUKI ist es, den Weg zur Klimaneutralität in Europa zu unterstützen. Dabei orientiert sich die EUKI an den Prioritäten auf EU- Ebene und den aktuellen Herausforderungen. So wird der 7. Ideenwettbewerb auch im Zeichen des "Fit for 55"-Pakets, des REPowerEU- Plans sowie der Bewältigung der Energiekrise stehen.

Weiterführende Informationen zur EUKI und ihren Projekten finden Sie unter folgendem Link: https://www.euki.de